Emese Kazar - Selbstportrait als Braut_Ivory1
Emese Kazar - Selbstportrait als Braut_Ivory2
Emese Kazar - Selbstportrait als Braut_Blush1
Emese Kazar - Selbstportrait als Braut_Snowwhite2
Emese Kazar - Selbstportrait als Braut_Cream1

Selbstporträt als Braut


#1 Ivory

2022, Siebdruck auf Satin, 30 x 25 cm

#2 Blush

2022, Siebdruck auf Satin, 50 x 30 cm

#3 Snow white

2022, Siebdruck auf Satin, 26 x 39 cm

#4 Creme

2022, Siebdruck auf Satin, 38 x 31 cm



Für die 4-teilige Serie habe ich den Abdruck des weiblichsten Teils meines Körpers in Siebdruck übertragen und - lebensgroß - auf verschiedene Satin-Stoffe gedruckt, die für die Herstellung von Brautkleidern verwendet werden. Das gegenläufige Schillern von Bildmotiv und Bildträger erschwert den Blick auf den Körperabdruck.
Die Arbeit nimmt (ironisch) Bezug auf Yves Kleins performative Malerei Anthropometrie (1961), bei der Frauenkörper als Druckstock fungierten.


Emese Kazar_Secret Garden-1
Emese Kazar_Secret Garden-2
Emese Kazar_Secret Garden-3
Emese Kazar_Secret Garden-4

Secret Garden


2021, Farbfotografie, 4-teilig. Maße variabel



The four photographs show fragments of a textile work: a patchwork of salvaged fabric pieces sewn into a blanket and embroidered with words. The fabrics are fragments of clothing that I stored away and kept for decades. Some of them I remember from my childhood as pieces of clothing that either my mother or my grand-mother used to wear. I carefully assembled the pieces to compose a landscape. The depiction of my inner picture of this long-gone place – my grandmother’s garden – keeps it’s secret, though, as I do not intend to show the blanket to anyone. The four photographs liken memories in that they do not reveal the whole picture (that is, the past as it was). They become something new of their own.


The embroideries can be read as words written in my mother language. Each photograph shows one fragment of a line in a folk song. Those who are familiar with it would probably recall the complete song text and the melody. In Secret Garden, I let personal memories merge with cultural identity. (E.K.)


Outside. Galerie Kramer, Bremen, 2018. Foto: Caspar Sessler
Outside 1. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 24 x 17 cm
Outside 2. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 33 x 18 cm
Outside 3. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 38 x 29 cm
Outside 4. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 39 x 21 cm
Outside 5. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 41 x 30 cm
Outside 6. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 46 x 30 cm
Outside 7. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 48 x 32 cm
Outside 8. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 49 x 20 cm
Outside 9. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 50 x 45 cm
Outside 10. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 64 x 27 cm
Outside 11. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 80 x 33 cm
Outside 12. 2017, Textilie auf Holzrahmen, 94 x 46 cm

Outside


2017, Textilie auf Holzrahmen, verschiedene Maße. Ausstellungsansicht: Galerie Kramer, Bremen 2018. Foto: Caspar Sessler



„Der Tradition westlicher Malerei verbunden, greift die in Ungarn geborene Künstlerin Emese Kazár die althergebrachte Verflechtung zwischen Textilien und Kunst in ihrem Bilderzyklus Outside aus dem Jahr 2017 pointiert auf. Die aus zwölf Bildern bestehende Serie zeigt maschinell gewebte Stoffe unterschiedlicher Farbe, Qualität und Textur, die auf kleinformatige Keilrahmen aus Holz gespannt sind. Die Stoffe, die von der Künstlerin weder grundiert noch in irgendeiner Weise bearbeitet worden sind, zeigen neben ihrer konstitutiven Farbigkeit und Struktur formale Besonderheiten, die deren allgemeine Erscheinung prägen.“ [...]


Dr. Alejandro Perdomo Daniels

Auszug aus dem Katalogtext. Emese Kazár: Outside, Ausst. Kat. Budapest 2016, Bremen 2017